Jump to content

Amazon - FBA / PAN EU / CEE mit Vario nicht richtig möglich


Benutzerbild für Forum-Nutzer Xtend

Empfohlene Beiträge

Guten Tag an alle, 

Wenn man die Topseller in fast allen Kategorien anschaut sind das alles Prime (FBA) Produkte. Zwar importiert die Vario auch alle Transaktionen und erstellt die Rechnungen, aber die Vario zeigt nicht an von wo (Land / Lager) die Ware versendet wurde und welches Bestand bei FBA vorhanden ist und im welchen Lager. Wir haben nachgeschaut in der Datenbank werden diese Daten unter Fullfillmentcenter ID angelegt. So lang man die Waren nur aus Deutschen Lagern versenden lässt ist das alles kein Problem. Aber in letzte Zeit werden Händler die nur die Deutschen Lager nutzen von Amazon mit 0,50€ extra Kosten pro Einheit in Rechnung gestellt, oder man willigt dem PAN EU oder AMAZON CEE Program zu. Dann kann Amazon die Waren in Polen, Tschechien, Slowakei, Deutschland, England, Frankreich, Italien etc. selbst lagern. Man kann auch workflows erstellen und diesen angeben das wenn eine Ware aus dem XY Fullfillment Center versandt wird, das dann YX% Steuer veranschlagt wird. Aber sobald Ware von Amazon in ein anderes Land verbracht wird, entsteht eine innergemeinschaftliche Verbringung für die eine Pro-Forma Rechnung erstellt werden muss. Ab einer Anzahl muss auch eine Intrastat medlung gemacht werden. Momentan ist das alles mit der Vario nicht möglich, da die Warenbestände nicht synchronisiert werden, daher ist eine Erfassung von Einlieferungen nicht möglich. Eine weitere Problematik die momentan auftritt ist das obwohl die Händler nur das Lagern in Deutschland benutzen, lagert Amazon die Retouren kurzeitig in Ausländischen Lagern ein. Amazon hat betäuert das nur aus Deutschen Lagern versendet wird aber es könnte passieren das etwas aus den Ausländischen Lager versandt wird. Ab diesem Zeitpunkt ist man in dem Land steuerpflichtig. Mit der Vario ist dies Momentan nicht zu ermitteln. Jedoch kann man dafür Taxdoo verwenden und die Steuern durch Amavat zahlen. Jedoch kann man momentan die Daten nicht an Taxdoo übermitteln. Es wurde mir gesagt das es eventuell in der zweiten Jahreshälfte 2018 eventuell angegangen wird. Auch an Amavat direkt kann man die Daten nicht senden, weil es nur Fibu Exporte gibt aber auch Amavat benötigt mehr Daten, entweder über Taxdoo oder per Excel. Ich hab in Vario geschaut, hier kann man zwar unter "Berichte - Ausgangsbuch eine Excel erstellen", diese ist schon umfangreich aber für die richtige Steuer Ermittlung / Erfassung fehlen einige wichtige Felder z.Bsp. Land aus dem die Waren versandt wurde, Artikelnummer und die dazu gehörige Steuer, da zB. in England auf Kinderbekleidung nur 7% besteuert wird. Leider können wir die Vario so nicht weiter benutzen, bei den meisten anderen ERP Systemen ist die richtige Erfassung von FBA mittlerweile Standard (siehe JTL / Plentymarkets usw.), daher müssen wir wahrscheinlich das System wechseln. Ich hoffe aber das schnellstmöglich eine Lösung gefunden wird, da die Daten eigentlich in der Datenbank vorhanden sind und daher sollte es kein großer Aufwand werden. 

Hier nochmal die Zusammenfassung mit Lösungsansätze: 

Amazon FBA / CEE / PAN EU

  • keine Synchronisation der Warenbestände
  • Fullfillment Center ID und Land werden nicht angezeigt und ausgespielt, daher nicht möglich zu überwachen von wo die Ware versandt wurde und ab wann man steuerpflichtig wird und dadurch        nicht möglich richtige Besteuerung zu ermitteln. Wird auch für nur FBA ohne PAN EU und CEE notwendig.   
  • Auch ist die richtige Ermittlung von innergemeinschaftlichen Lierferungen durch Amazon nicht möglich.
  • ausser Fibu kein Export möglich, daher für die meisten Steuerkanzleien nicht verwendbar


Lösung:

  • import von Amazon FBA Warenbeständen
  • export durch excel mit den notwendigen Daten oder export an Taxdoo 
  •  Falls import von Warenbeständen nicht möglich ist, dann kann man die restlichen Daten an Taxdoo übermittel und Taxdoo kann durch die eigene Api die Warenbestände direkt von Amazon ziehen, dann alle Daten den Steuerberatern zur Verfügung stellen

Hat jemand eine Lösung? 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Xtend,

ich bin nach dem Lesen Ihres Beitrages leider zu erschöpft um Ihnen eine Antwort zu schreiben. Nein, Spaß bei Seite. Es ist in meinen Augen eine schwierige Sache solche umfangreichen Abläufe hier im Forum zu beschreiben. Um ein vernünftiges FBA und auch entsprechende Retouren mit der Vario abzubilden sind viele Einstellungen vorzunehmen. Außerdem wird für das Retouren Management das sog. RMA Modul benötigt. Dieses Modul gibt es nur in der abgespeckten Version in der Vario Free. Es wäre angebracht über das Kontaktformular auf unserer Homepage eine Nachricht zu schreiben und um Kontakt mit unserem Consulting zu bitten. Eine kurze Beschreibung worum es geht in der Nachricht hinterlassen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Guten Tag Herr Marx,

ich hab die Kaufversion von der Vario und vom RMA. Leider weiß die Vario momentan nicht wie der Lagerbestand bei FBA aussieht, bzw es wird auch nicht gezeigt von wo die Ware versandt wurde. dadurch wissen wir nicht wann Amazon etwas anders wo lagert. Das könnte man durch die Übermittlung an Taxdoo ändern aber das ist auch nicht momentan möglich. In anderen Worten Vario ist nur sehr bedingt FBA und überhaupt nicht Pan Eu fähig. Hab schon lange mit Herrn Z. vom Consulting gesprochen. Wir prüfen schon andere ERP System für einen eventuellen wechsel. Leider 😓

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja das ist richtig man kann wirklich nicht jeden Kunden zufrieden stellen, jedoch ist FBA ein Thema das fast alle Kunden die Online Händler sind betrifft. Ich bitte ja nicht um eine extra Wurst oder will ja auch nichts kostenlos. Ich will nur das die Warenwirtschaft für die ich bezahlt hab, mir das Leben leichter macht und nicht umgekehrt. Wenn was nicht funktioniert dann bin ich auch an einer Lösung interessiert, aber das wirklich nichts kommt. Mir wurde gesagt das eine Anbindung an Taxdoo eventuell geplant ist bzw man sich das gerade überlegt bzw. das in der zweiten Jahreshälfte überlegt wird. Eine konkrete Aussage wäre echt nicht schlecht. Eine API Lösung über die Export Schnittstelle wäre zu Aufwendig- sprich nicht möglich. Wie soll man dann bitte die Steuer richtig ermitteln? Ich glaube auch nicht das ich der einzige mit FBA bei Vario bin. 

bearbeitet von Xtend
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich gehe mal davon aus, dass unser Herr Z mit Ihnen die Einstellungen alle durchgegangen ist. Es sind nämlich jede Menge Einstellungen nötig, damit das richtig funktioniert.

(Filialeinstellung, Mapping Versender, Liefer- und Zahlungsbedingungen, Rücksendegründe Amazon usw.) Fehlt hier nur eine Kleinigkeit, dann funktioniert das nicht.

Für die Rücksendungen ist unter anderem das RMA Modul notwendig.

Wir können leider nicht immer eine Aussage treffen, ob und wann eine Schnittstelle umgesetzt wird. Zuerst einmal muss sich jemand anschauen, ob das überhaupt für uns so umsetzbar ist. Es ist nicht mal gerade damit getan etwas zu programmieren. Was würden Sie denn sagen, wenn wir Ihnen erklären, die Schnittstelle kommt am 01.08.2018 raus. Richtig, Sie würden sich freuen und am Schluss würde nichts funktionieren, weil mal eben ein Kundenwunsch schnell umgesetzt wurde.

Ich komme aktuell aus einer Schulung und nehme mir für Sie noch die Zeit und schreibe in meiner Freizeit die Antwort. Das muss ich nicht machen  und ich mache es auch vollkommen freiwillig und gerne. So wie auch tagsüber. Zwischen den Telefonaten (ich sitze im Support) antworte oder versuche so gut es geht auf Fragen im Forum zu antworten. Auch das muss ich nicht machen, hierzu werde ich nicht von der Geschäftsleitung gezwungen. Wie Sie also erkennen können, identifiziere ich mich zu 100 % mit der Vario und ich stehe voll und ganz hinter dem Unternehmen und meinen Chefs. Genau aus diesem Grund mache ich das. Auch meine Kollegen müssen schon mal ein Telefonat für mich übernehmen, weil ich gerade eine Antwort im Forum schreibe, da gerade ein zahlender Kunde bei uns anruft und Hilfe benötigt.

Es wird von Vario Seite momentan an sehr vielen Dingen gearbeitet. In erster Linie um den zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden. Leider schreiben Sie hier anonym und ich kann Sie bei uns nicht zuordnen, sonst könnte ich gewisse Dinge bei uns nachschauen. Gerade was die Module und Lizenz betrifft.

Ich hatte heute ein Gespräch mit der Entwicklung und mir wurde geschrieben, dass FBA mit den Rücksendungen funktioniert.

Außerdem könnte ich noch mehrere Seiten schreiben, was sich Kunden wünschen oder gerne machen können möchten. Wir werden nicht jeden glücklich machen können und ich bin mir sicher, wenn wir wirklich diese Schnittstelle umsetzten würden, dann kommt kurz darauf der nächste Kunde und möchte eine andere Schnittstelle umgesetzt haben. Momentan bieten wir die wichtigsten Schnittstellen an und die funktionieren. Es gibt die generischen Filialen bei uns, die schon einen Großteil an Möglichkeiten abdecken.

Eigentlich wollte ich den Beitrag nicht so lang werden lassen, weil ich es persönlich nicht leiden kann, wenn man schon in der Hälfte müde vom lesen ist. In diesem Sinne wünsche ich noch einen schönen Abend.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ralf,

vielen dank für die Antwort. Ich bin schon seit fast 3 Jahren Kunde bei euch und ich hab bis jetzt nie etwas extra etc verlangt und will auch wirklich eine Lösung zu einem Thema das viele betrifft finden. Also irgendwie geht das ganze am eigentlichen Thema voll vorbei. Es geht hier nicht um eine extra Programmierung zu einer unbekannten Software, da würde ich das auch verstehen. Es geht hier das die Vario in der momentanen Ausrichtung nicht Amazon FBA fähig ist. Und Amazon ist ein Thema an dem kein Händler vorbei kommt. Ich fasse mal zusammen was alles nicht funktioniert.

1. Lagerbestand von FBA wird nicht erfasst, dadurch kann nicht geprüft werden was mit Bestand passiert

2. FBA PAN EU wird nicht unterstützt, da auch Bestand fehlt daher ist es nicht möglich zu prüfen wo Amazon die Produkte einlagert, bei jeder umlagerung werden steuerliche Pflichten ausgelöst - innergemeinschaftlicher Erwerb, Meldung an instrastat etc

3. Auch wenn man normalen FBA mit nur Lager in Deutschland zustimmt, werden Retouren kurzzeitig in ausländischen Lagern eingelagert, was wieder die in Punkt 2 beschrieben Steuerpflichten auslöst und man ist in dem Land steuerpflichtig 

4. Auch Amazon CEE nicht möglich wegen den oben genannten Punkten 

5. Einige Retouren werden nicht richtig bzw überhaupt nicht importiert also muss man alle am Ende des Monats prüfen und ggfs. manuell einfügen 

6. FBA kosten / Gebühren werden nicht importiert / erfasst 

7. FBA Multichannel nicht möglich 

also seit 3 Jahren (seit Vario 7)  hat sich in Thema FBA bei Vario leider nichts getan.  Wieviel Geduldt sollte man noch haben? Die oben genannten Produkte sind bei der Konkurenz schon Standard, daher entsteht für uns und auch Vario ein Nachteil im Wettbewerb. Ich will die Vario nicht schlecht reden aber Amazon & FBA sind Themen die man nicht einfach so behandeln kann. Ich hab sogar einen Lösungsansatz zu den Problemen geliefert und das wäre die Daten die die Vario schon hat an Taxdoo zu übermitteln, dann könnten man die oben genannten Punkte teilweise wie Bestand, Verbringung über die Taxdoo api direkt von Amazon einziehen. Besser wäre es wenn die Vario alle Daten hätte aber das wäre eine relativ einfache Lösung.

 

bearbeitet von Xtend
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ps wir haben Stunden mit Herrn Z in den Einstellungen von Vario gesteckt. Also sie können sich sicher sein das die Einstellung richtig sind. Gerne sende ich Ihnen morgen eine E-Mail mit meiner Kunden Nummer. 

Wünsche Ihnen einen schönen Abend 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

und ich habe nun auch Rückmeldung aus der Entwicklung. Da ich das nicht alles noch mal schreiben möchte, füge ich den Text von Ihnen unterhalb mit den Bemerkungen mit ein. Alles bezieht sich auf die Vario 8. In der Vario 7 wird in dieser Richtung nichts mehr weiter entwickelt.

  1. Lagerbestand von FBA wird nicht erfasst, dadurch kann nicht geprüft werden was mit Bestand passiert

      Lager anlegen, Bestand buchen und der wird erfasst 😊

  1. FBA PAN EU wird nicht unterstützt, da auch Bestand fehlt daher ist es nicht möglich zu prüfen wo Amazon die Produkte einlagert, bei jeder umlagerung werden steuerliche Pflichten ausgelöst - innergemeinschaftlicher Erwerb, Meldung an instrastat etc

          Umlagerungen gibt Amazon nicht in den Berichten. 

3. Auch wenn man normalen FBA mit nur Lager in Deutschland zustimmt, werden Retouren kurzzeitig in ausländischen Lagern eingelagert, was wieder die in Punkt 2 beschrieben Steuerpflichten auslöst und man ist in dem Land steuerpflichtig 

        Bekommen wir nicht von Amazon.

4. Auch Amazon CEE nicht möglich wegen den oben genannten Punkten 

5. Einige Retouren werden nicht richtig bzw überhaupt nicht importiert also muss man alle am Ende des Monats prüfen und ggfs. manuell einfügen 

       Alle Retouren werden Importiert.

6. FBA kosten / Gebühren werden nicht importiert / erfasst 

      Alle Kosten EKK werden importiert

7. FBA Multichannel nicht möglich 

     FBA MultiChannel 100% möglich.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi Ralf, 

danke für deine Bemühungen. Aber...

  1. Lagerbestand von FBA wird nicht erfasst, dadurch kann nicht geprüft werden was mit Bestand passiert

      Lager anlegen, Bestand buchen und der wird erfasst 

Antwort: Nein, wenn Ich den Bestand manuell zum Lager in der Vario addiere, dann ja. Aber was Amazon damit macht Retoure, Verschieben etc wird nicht erfasst! Ob die jetzt den BEstand von De nach Polen verschieben, oder die Retoure ankommt oder die Ware an uns zurück gesendet wird. All das erfasst die Vario leider nicht. Sprich zum ende des Jahres haben wir einen großen Unterschied zum von uns addierten Lagerbestand und dem was da tatsächlich bei Amazon ist.

 

  1. FBA PAN EU wird nicht unterstützt, da auch Bestand fehlt daher ist es nicht möglich zu prüfen wo Amazon die Produkte einlagert, bei jeder umlagerung werden steuerliche Pflichten ausgelöst - innergemeinschaftlicher Erwerb, Meldung an instrastat etc

          Umlagerungen gibt Amazon nicht in den Berichten. 

Antwort: Das kann sein bin da leider kein Experte, aber in den FBA Berichten ist es Sichtbar, wahrscheinlich anhand dessen arbeitet auch Taxdoo, JTL, Plenty etc... Also irgendwo kriegen die das ja auch her?

3. Auch wenn man normalen FBA mit nur Lager in Deutschland zustimmt, werden Retouren kurzzeitig in ausländischen Lagern eingelagert, was wieder die in Punkt 2 beschrieben Steuerpflichten auslöst und man ist in dem Land steuerpflichtig 

        Bekommen wir nicht von Amazon.

Antwort: Wie Punk 2 - irgendwo kriegen die anderen das auch her...

5. Einige Retouren werden nicht richtig bzw überhaupt nicht importiert also muss man alle am Ende des Monats prüfen und ggfs. manuell einfügen 

       Alle Retouren werden Importiert.

Antowort: Bei uns funktioniert das leider nicht! Alle Einstellungen sind richtig eingestellt. 

6. FBA kosten / Gebühren werden nicht importiert / erfasst 

      Alle Kosten EKK werden importiert

Antwort: Funktioniert bei uns nicht!

7. FBA Multichannel nicht möglich 

     FBA MultiChannel 100% möglich.

Antwort: Mit FBA Multichannel meine Ich eine Bestellung von Ebay oder Shop zu entscheiden ob diese von uns Versand wird oder vllt per FBA - funktioniert bei JTL. Wobei von der Bedienung her ist die Vario Top, aber fehlen diese Punkte für die richtige Arbeit mit dem E-Commerce MArktführer Amazon. 

 

bearbeitet von Xtend
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ralf, 

das ist richtig. Aber Herr Z. hat mir gesagt das die Vario 8 einiges mehr kann, aber PAN EU, CEE und die oben genannten Punkte auch in der Vario 8 so sind wie in der 7, bzw. da auch nicht viel mehr passiert. Könnte sein das Punkt 5 und 6  besser funktionieren, aber die anderen Punkte funktionieren ja nicht oder Irre Ich mich?

Grüße

Sunny 

bearbeitet von Xtend
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sunny,

wir können uns hierüber müde schreiben. Ich hatte gestern schon geschrieben, dass ich die Antworten zwischen Telefonaten schreibe. Wenn ich in der Entwicklung nachfrage und die Antworten oberhalb erhalten habe, verlasse ich mich darauf. Ich selbst bin in dem Thema Amazon nicht so tief drinnen. PAN EU und CEE, habe ich leider nicht die Zeit für um mich da einzulesen. Für mich ist nur unverständlich warum für mich eine Steuer fällig werden soll, wenn Amazon die Ware im Ausland einlagert. Ich habe als Kunde diesen Auftrag nicht erteilt. Außerdem ist mir vollkommen neu, warum ich Steuer zahlen soll, wenn Ware eingelagert wird. Hmmm. Da wir momentan ein sehr hohes Aufkommen in der Hotline haben, werde ich auf diesen Beitrag auch nicht mehr antworten. Es tut mir leid, wir können nicht jeden Kunden zufrieden stellen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Thematik FBA - habe Ich soeben Herrn Z. erklärt. 

Wir als Händler sind für die Ware, Einlagerung, Umlagerung etc. Verantwortlich, deshalb erstellen wir ja auch die Rechnung an den Konsumenten in unseren Namen. Das heißt wenn Amazon die Ware nach Polen unter dem PAN EU verbringt, sind wir als Händler dafür Verantwortlich und nicht Amazon. Sprich in dem Moment sind wir Steuertechnisch in dem Land Steuerpflichtig und es entstehen die folgenden Pflichten 

1.) Umsatzstuerliche Registrierung im Lagerort Land (Polen)

2.) Umsatzsteuervoranmeldungen

3.) Zusammenfassende Meldungen 

4.) Intrastat Meldungen

5.) Rechnungen zur Innergemeinschaftlichen Verbringung - ( sprich Ich stell mir selbst eine Rechnung zur Umlagerung in Polen)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Benutzerbild für Forum-Nutzer Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...